Häufig gestellte Fragen / FAQ

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein natürlicher, entspannter Zustand, welchen du tagtäglich erlebst. Zum Beispiel kurz vor dem Aufwachen oder beim Einschlafen. Eine Art Wachhypnose lässt sich auch im Alltag immer wieder feststellen, wie beim Sport, lesen oder wenn du einen Film schaust. Also immer dann, wenn du bei etwas konzentriert und involviert bist. In der Hypnose tritt dein Unterbewusstsein in den Vordergrund, während dein Bewusstsein in den Hintergrund geht und die Beobachterrolle übernimmt. In der Hypnosetherapie ist die Hypnose so etwas wie eine Selbsthypnose, wobei der Therapeut lediglich die Anweisungen gibt, damit der Klient den hypnotischen Zustand selber herbeiführen kann.

Was ist der Unterschied zwischen der Hypnosetherapie und einer Entspannungshypnose?
In der Hypnosetherapie werden Themen auf den Grund gegangen damit das eigene wahre Potential langfristig entfaltet werden kann. Die Entspannungshypnose ist eine geistige und körperliche Tiefenentspannung die z.b. bei Stress, fehlender Motivation, Antriebslosigkeit etc. hilft.
Wieso in die Hypnosetherapie gehen um ein Problem zu lösen?

Wenn wir nach einer Lösung zu einem Problem suchen, benutzen wir meistens unseren logischen und analytischen Verstand, welcher sich in unserem Bewusstsein befindet. Unser wahres Ich befindet sich jedoch in unserem Unterbewusstsein, an dem Ort, wo alle Erfahrungen, die wir im Leben gemacht haben, abgespeichert sind. In der Hypnosetherapie wirst du im Unterbewusstsein der wahren Ursache des Problems auf den Grund gehen und dies dort lösen. Es wird somit die Ursache und nicht das Symptom behandelt.

Hypnosetherapie ist, fachlich ausgedrückt, die Umgehung des kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von akzeptablem und selektivem Denken und Fühlen.

Wie schnell werde ich Veränderungen feststellen?
Dies variiert von Thema zu Thema und von Mensch zu Mensch. Je nachdem kann bereits eine Sitzung ausreichen um ein Thema zu lösen, aber es kann auch ca. zwei bis drei Sitzungen in Anspruch nehmen. Hypnosetherapie ist nicht als Langzeittherapie ausgelegt.
Kann ich den Erfolg einer Therapie beeinflussen?
Ja, auf jeden Fall. Es ist unabdingbar, dass du selber das Problem angehen möchtest und nicht jemand anderen zuliebe in die Therapie kommst. Formuliere im Vorfeld dein Ziel so gut wie möglich aus und mach dir Notizen dazu. Hypnose funktioniert nur, wenn du das selber auch zulassen möchtest.
Höre ich etwas in der Hypnose?
Du hörst nicht nur etwas, sondern kannst dabei auch sprechen. Die Interaktion ist in vielen Bereichen der Hypnosetherapie unabdingbar.
Schlafe ich in der Hypnose, bin ich willenlos oder manipulierbar?

Absolut nicht. Im Gegenteil, ich als Therapeut bin auf deine Mitarbeit angewiesen und du alleine hast die Führung über deine Gedanken und dein Handeln. Ich bin eine Art Tour-Guide, welcher dich durch den ganzen Prozess leitet. Die eigentliche Arbeit zur Problemlösung liegt in deinen Händen. Ich unterstütze dich dabei, möglichst effizient zum Ziel zu kommen. Du kannst dich somit nicht einfach hinlegen und „mach mal“ sagen.

Du hast auch all deine Körperfunktionen voll und ganz unter Kontrolle. Sollte z.B. ein Helikopter auf meine Fensterfront zugeflogen kommen und ich dir sagen würde „Raus hier!“ , dann würdest du schnurstracks aufstehen und losrennen.

Verrate ich in Hypnose Geheimnisse?
Nein. Selbst in tiefer Hypnose ist dein Bewusstsein, in dem sich das logisch/analytische Denken befindet, 200-300% präsenter als im normalen Wachzustand. Wie bereits erwähnt hast du dich zu jeder Zeit selbst unter Kontrolle. Was du mir nicht sagen willst, wirst du mir nicht sagen.
Kann ich in der Hypnose stecken bleiben?

Nein das geht nicht. Selbst wenn ich tot auf den Boden absacken würde, würdest du das mitkriegen und selber wieder aus der Hypnose rauskommen.

Was hält jemanden davon ab, in Hypnose zu gehen?
Grundsätzlich kann jeder, welcher einen durchschnittlichen IQ besitzt, in Hypnose gehen. Was einen davon abhalten kann, ist die Angst oder Unsicherheit vor der Hypnose. Aus diesem Grund werde ich dir bei der Erstkonsultation ausführlich erklären wie Hypnose funktioniert und auf deine Fragen eingehen.
Kann ein Hypnosetherapeut Krankheiten diagnostizieren?
Nein, definitiv nicht. Für das gibt es Spezialisten wie Ärzte, Psychotherapeuten etc. Ein seriöser Hypnosetherapeut diagnostiziert keine Krankheiten und gibt auch keine Empfehlung zur Dosierung von Medikamenten ab. Falls du in ärztlicher Behandlung sein solltest ist es für mich wichtig, dass ich das weiss. Es kann, je nach Thema, auch vorkommen, dass ich dir zuerst einen Besuch beim Arzt empfehle bevor wir mit der Therapie beginnen. Zudem gebe ich kein Heilversprechen ab – macht auch ein Arzt nicht.
Welche Probleme kann man mit Hypnosetherapie nicht lösen?
Alles was angeboren oder organisch bedingt ist, kann man mit Hypnosetherapie nicht verändern.
Bei der Bühnenhypnose sehen die ausgewählten Zuschauer sehr willenlos aus
Bei der Bühnenhypnose werden gezielt Leute ausgesucht, welchen es Spass macht auf der Bühne den Kaspar zu machen oder dies aus reiner Neugier tun. Keiner kann einen Mensch z.B. zum Bellen bringen, wenn es die entsprechende Person nicht wirklich möchte.
Was ist Aktivwach-Hypnose
Aktivwach-Hypnose eignet sich für Führungs- und Fachkräfte, Sportler, Musiker und für Personen, welche sich nicht auf die Entspannungshypnose einlassen möchten. Bei der Aktivwach-Hypnose sitzt der Klient nicht in einem Stuhl, sondern tretet während der ganzen Session auf dem Ergometer gemütlich in die Pedale. Mit meiner Unterstützung kann so innert kürzester Zeit ein Flow-Zustand erreicht werden. Ein Zustand den z.b. viele Sportler kennen. Ein Zustand, in dem jede Bewegung, jeder Ablauf völlig alleine und grosses Zutun richtig abläuft und eine erhöhte und stark fokussierte Konzentration hervorruft. Die Wirkung des ganzen Coachings/Therapie ist identisch mit der der üblichen Hypnose.